Wilkommen

Mittags- und Nachmittagsbetreuung in Hohenpolding

1. Wer sind wir?

pers brandlmair 2018 pers herweger 2018
Michaela Brandmair Josefine Herweger

Wir sind ein Team aus 2 Betreuerinnen. Regelmäßige Fortbildungen sorgen für die notwendige Qualifikation. Eine große Rolle spielt auch das persönliche Engagement, Einfühlungsvermögen und das Verständnis für die jeweilige Situation der Schülerinnen und Schüler. Wir achten auf respektvollen Umgang untereinander und freuen uns über eine gute Zusammenarbeit.

 

2.Unsere Einrichtung

2.1.Räumlichkeiten

Die Mittagsbetreuung findet im Untergeschoss des Schulhauses Hohenpolding statt.

mittb hhp 1

 

mittb hhp 2

 

mittb hhp 3

 

2.2 Kosten

Die Kosten für die Betreuung betragen täglich je angefangene Stunde
1,-- Euro.
Pro Monat werden 4 Wochen zugrunde gelegt.

 

Die entstehenden Kosten werden wir, unabhängig von der tatsächlichen Anwesenheit ihres Kindes, jeweils monatlich im Voraus vom Konto abbuchen. Die Berechnung der Kosten erfolgt für 10 Monate (Oktober – Juli). Außerdem berechnen wir eine halbjährliche Grundgebühr von 10,00 € (Dezember/Juni). Für Geschwisterkinder halbiert sich die Grundgebühr. Der Aufnahmevertrag erlischt automatisch zum Schuljahresende.

Dateigröße: 572.46 Kb

 

2.3 Öffnungszeiten

Die Mittagsbetreuung findet am Ende des stundenplanmäßigen Vormittagsunterrichts an allen regulären Schultagen in der Regel von 10.45 Uhr bis 14.30 Uhr statt. An den verkürzten Freitagen vor den mehrwöchigen Ferien findet keine Mittagsbetreuung statt.

mittb hhp 4

 

3.Tagesablauf der Mittagsbetreuung in Hohenpolding

3.1 Montag – Freitag

  •  Anwesenheit der Mitarbeiter, Tagesplan besprechen, Vorbereitungszeit
  • Nach Unterrichtsende ankommen und anmelden der Kinder
  • Freispielzeit
  • Ab 12.30 Uhr gemeinsames Mittagessen
  • Hausaufgabenbetreuung in 2 Gruppenräume
  • nach Erledigung der Hausaufgaben Freispielzeit im Gruppenraum oder je nach Witterung im Freien
  • 14.30 Uhr Ende der Mittagsbetreuung

 

3.2. Hausaufgabenzeit

In dieser Zeit ist es sinnvoll, wenn kein Kind abgeholt wird, da dies die Kinder ablenkt und Unruhe verbreitet. Bei den Hausaufgaben werden die Kinder von den Betreuerinnen durch Hilfestellungen oder Anregungen unterstützt. Ausgenommen sind Lese- und Lernhausaufgaben, sowie Diktate, da dies nicht in unseren Aufgabenbereich fällt. Dies liegt in der Verantwortung der Eltern.

Die Vollständigkeit der Hausaufgaben hängt vom Arbeitsverhalten des Kindes ab. Bitte beachten Sie auch, dass die Hausaufgaben nicht auf Vollständigkeit und Richtigkeit überprüft werden.

 

4. Hausaufgabenbetreuung

4.1 Leitgedanke

Das Ziel der Hausaufgabenbetreuung ist es, die Kinder bei Ihren Hausaufgaben zu unterstützen. Nach dem Satz von Maria Montessori,

„Hilf mir, es selbst zu tun“.

Jedes Kind hat sein individuelles Arbeits- und Lerntempo, seine Stärken und Schwächen. Das berücksichtigen wir in gemischten Kleingruppen, die unter Anleitung möglichst selbstständig ihre schriftlichen Hausaufgaben erledigen.

 

4.2 Unsere Ziele sind:

  • Die Kinder kommen gerne
  • Sie schämen sich nicht für ihre Schwächen
  • Sie sind neugierig aufs Lernen
  • Sie sind stolz, auf das, was sie können

 

4.3. Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit sind die Gespräche mit dem Kind.

  • Wir hören zu
  • Wir lassen es aussprechen
  • Wir nehmen all seine Anliegen ernst
  • Wir helfen beim Finden der Antworten auf Fragen
  • Wir hören aktiv zu
  • Wir zeigen ihm unsere Aufmerksamkeit und Wertschätzung

 

5. Organisationsstruktur

5.1. Mittagsbetreuung (Anwesenheit)

Außerplanmäßige Besuche und Abmeldungen/Krankheitsfälle müssen von den Eltern telefonisch bis spätestens 9.00 Uhr, bei den Betreuerinnen unter

Tel. 0163/9815022 Michaela Brandmair
Tel. 0174/46311222 Fine Herweger (außer montags)

angemeldet oder abgemeldet werden.

 

5.2.Unentschuldigtes Fehlen von Kindern

Sollte ein Kind nicht zur angemeldeten Zeit in der Mittagsbetreuung erscheinen, obwohl seine Anwesenheit angemeldet ist, wird nach 10 Minuten ein/e Erziehungsberechtige/r durch die Betreuerinnen telefonisch informiert. Wenn kein Elternteil erreichbar ist, wird unmittelbar eine individuelle Suchaktion mit der Lehrerschaft oder anwesenden Eltern umgesetzt bzw. die Polizei verständigt.

 

5.3. Abholsituation

Das Betreten der Betreuungsräume während der Hausaufgabenzeit ist nicht erwünscht, da die Kinder sonst zu sehr vom Eigentlichen abgelenkt werden. Vielen lieben Dank für Ihr Verständnis.

Grundsätzlich erklären die Eltern bei der Anmeldung schriftlich, ob und wann ihre Kinder alleine nach Hause oder zum Kindergarten gehen dürfen, bzw. wann und von wem sie abgeholt werden. Ausnahmen von dieser Regelung und Änderung müssen den Betreuerinnen ausschließlich schriftlich mitgeteilt werden. Entsprechende Mitteilungen werden von den Betreuerinnen bis zum Ende des Schuljahres aufbewahrt.

 

5.4. Vorgehen bei plötzlich auftretenden Krankheiten.

Bei plötzlich auftretender Krankheit wird umgehend ein Elternteil benachrichtigt. Bis zum Eintreffen der Eltern legt sich das Kind im Gruppenraum hin und wird von einer Betreuerin betreut. Sollte kein Elternteil erreichbar sein, wird das Kind solange betreut bis es abgeholt werden kann, notfalls auch über die gebuchte Betreuungszeit hinaus. 

Sollte Ihr Kind eine Lebensmittel-Allergie haben, bitte unverzüglich uns mitteilen.

 

5.5. Dokumentation

Für eine lückenlose und belegbare Nachvollziehbarkeit unserer Arbeit führen und dokumentieren wir folgende Listen:

  • Unfallliste (Pflastergabe inkl. Dokumentation zu den Verletzungen)
  • Anruf-E-Mail-, Whats App und Gesprächsdokumentation
  • Buchungsliste Mittagsbetreuung inkl. Krankheiten und Fehlzeiten

 

5.6. Kooperation mit der Schule

Der Erfolg der Betreuung hängt auch von der konstruktiven Zusammenarbeit mit der Schule und allen am Schulleben beteiligten ab.

Bei Bedarf führen wir auch Gespräche mit den Lehrkräften.

 

6.Grundgedanke

6.1.Konfliktlösung

Konfliktlösung heißt, wir lösen die Konflikte nicht für die Kinder, sondern leisten Hilfestellung, damit sie das Problem eigenständig klären können. Dabei achten wir darauf, dass alle Beteiligten ihre Sicht des Problems darstellen können und dass ein gemeinsamer Konsens gefunden wird. Auf diesem Wege möchten wir erreichen, dass die Kinder eine positive und gewaltfreie Konfliktbewältigung erlernen und umsetzen.

 

6.2. Freispiel

Das Freispiel ist ein wichtiger Bestandteil des Tagesablaufes und ein dringend notwendiger Ausgleich zu Schule und Hausaufgabenzeit. Dabei bestimmt das Kind selbst, was es tut, mit wem es spielt und wo es sich aufhält.

Beim möglichst täglichem Aufenthalt (Spielplatz, Fußball spielen, mit den Fahrzeugen fahren usw.), sind wir, soweit es das Wetter zulässt, im Freien.

Hier wäre es von Vorteil, wenn die Kinder eine Jogginghose etc. als Reserve in der Mittagsbetreuung hätten, sowie der Jahreszeit entsprechende Kleidung (Schneehose im Winter).

 

7.Schlussgedanke

Wir freuen uns auf Ihre Kinder und Sie.

mittb hhp logo
Ihr Team der Mittagsbetreuung Hohenpolding